„Erfolgreiches Marketing für soziale Einrichtungen“ – Rezension

Rezension:
Zur VeroBuch: Erfolgreiches Marketing für soziale Einrichtungenrtung der Begrifflichkeiten in einer noch recht neuen  Disziplin übernimmt dieses kleine Büchlein ein wichtige Funktion. Dem Autor ist für die Definitionen in einem für das Marketing neuen und ’schwierigen‘ Markt zu danken, weil das Konstrukt des sozialrechtlichen Dreiecks, welches sich daraus ergibt, dass der Staatsapparat soziale Dienstleistungen finanziert, welche bestimmte Menschen oder die Allgemeinheit empfangen, das Marketing vor besondere Aufgaben stellt.

Der vorherrschende Charakter von ideellen Werten und die gleichzeitige wirtschaftliche Notwendigkeit von Nonprofit-Organisationen tragen dazu bei, dass Marketing an die Besonderheiten der Sozialwirtschaft angepasst werden muss. Marketing bewegt sich damit zwischen den unterschiedlichen Zielen der Nonprofit-Organisationen und den Bedürfnissen staatlicher Geldgeber, direkter Leistungsempfänger und derjenigen, die in Nonprofit-Organisationen beschäftigt sind. Gerade die Beschäftigten, die an Leitungs-Funktionen herangeführt werden sollen, unterschätzen die Wichtigkeit und Bandbreite des Marktings in Pflege-Einrichtungen. Insofern trägt der Autor mit dazu bei, Klarheit in die Begrifflichkeiten zu bringen.

Das Prinzip der Stakeholder, die Organisation in ihrem gesamten sozialökonomischen Kontext zu erfassen und die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anspruchsgruppen in Einklang zu bringen, wird in  dem Beitrag Rechnung getragen. Interessant wäre eine tiefere Beschäftigung (eigener Unterpunkt) mit dem Thema des Stakeholder-Relationship-Managements (SRM) gewesen, das deutlich weiter geht als das CRM (Customer-Relationship-Management), da es versucht, die Beziehungen der Organisation zu allen, bzw. seinen wichtigsten Anspruchsgruppen in Einklang zu bringen.

Das Buch ist nicht Handlungsanleitung sondern verbindet die Bereiche Marketing und Sozialwirtschaft und setzt sich insbesondere mit Nonprofit-Organisationen, die sich auf staatlich finanzierte soziale Dienstleistungen spezialisiert haben, auseinander. Dabei werden die Soziale Arbeit hinsichtlich ihrer Art und Einordnung zwischen Staat und Lebenswelt, staatliche Geldgeber hinsichtlich ihrer lokalen Verortung und Non-Profit-Organisationen hinsichtlich ihrer Unternehmens-Stärke und verschiedenen Geldgeber untersucht.

Insgesamt kann man den Beitrag in einem sich entwickelnden und stark wachsenden Markt nur empfehlen, um Klarheit und Orientierung zu bekommen. Der praxis-orientierte Umsetzungs-Ansatz erhält in anderen Veröffentlichungen, die ich in weiteren Rezensionen untersuche, dagegen einen breiteren Raum.

Der Inhalt:
1 Einführung
2 Bedingungen und Besonderheiten in derSozialwirtschaft
2.1 Vorbemerkungen
2.2 Dritter Sektor
2.3 Nonprofit-Organisationen
2.4 Soziale Arbeit bzw. soziale Dienstleistungen
2.5 Das Subsidiaritätsprinzip
2.6 Das sozialrechtliche Dreieck
2.7 Finanzierung Sozialer Arbeit
2.8 Stakeholder
3 Grundlagen des Sozialmarketings
3.1 Einführung und Begriffsbestimmung
3.2 Marketingkonzeption
4 Marketingkonzepte im Kontext des sozialrechtlichen Dreiecks
4.1 Übersicht und Erläuterungen zu den Marketingschwerpunkten
4.2 Förderung der Adhärenz
4.3 Käufer-Kundenorientierung und Beziehungsmanagement
4.4 Vermittlung von ‚Image – Wissen – Bekanntheit‘ in der Öffentlichkeit
5 Resümee
5.1 Umsetzbarkeit
5.2 Wirksamkeit
5.3 Zukunftsperspektiven

Der Autor:
Leif Lüpertz, M. A., absolvierte eine Berufsausbildung zum Werbekaufmann und studierte anschließend Sozialmanagement an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Beruflich begleitete und betreute er sowohl bei Nonprofit-Organisationen und Wohlfahrtsverbänden als auch bei Behörden soziale Projekte. Derzeit arbeitet er als Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter im betriebswirtschaftlichen Stadtteilmanagement mit dem Schwerpunkt Crossmarketing. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich in einem Verein der freien Wohlfahrtspflege und der Sozialpolitik. Seine multidisziplinäre Ausbildung und Erfahrung in den Feldern Marketing/Kommunikation und Sozialwirtschaft motivierten den Autor, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

 Die Daten zum Buch:

ISBN 10: 3842879083
ISBN 13: 9783842879089
Erscheinungsjahr: 2012
Erschienen bei: Diplomica Verlag
Einband: Taschenbuch
Maße: 227 x1 59 x 13 mm
Seitenzahl: 112
Gewicht: 188 gr.
Sprache: Deutsch
Autor: Leif Lüpertz
Zusatztext: 17 Abbildungen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s