Monatsarchiv: Oktober 2013

Social Media: Märkte sind Gespräche

„Märkte sind Gespräche“, so wird es im Cluetrain-Manifest, einer Sammlung von 95 Thesen über das Verhältnis von Unternehmen zu ihren Kunden im Zeitalter des Internets, konstatiert. Märkte entstehen demnach überall dort, wo Menschen in ihrem täglichen Leben aufeinander treffen, miteinander kommunizieren und Neuigkeiten austauschen – auch virtuell im stark dynamisch geprägten Internet.

Unter Social Media werden auf dem Internet basierende Kommunikationskanäle und Anwendungen verstanden, die die soziale Interaktion zwischen Menschen ermöglichen. Soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Twitter unterstützen dabei bereits seit einigen Jahren in zunehmendem Maße den Austausch von Meinungen, Informationen und Erfahrungen.

Doch welche Möglichkeiten bieten diese neuen Funktionalitäten des Internet konkret? Welche Fallstricke verbergen sich dahinter? Diesen Fragen sehen sich insbesondere Führungskräfte in Unternehmen zunehmend gegenübergestellt.

Um sie bei der Lösung dieser Fragen zu unterstützen, mache ich Workshops, Seminare und Webinare. Beratung und Erarbeitung von Strategien zur Weiter-Entwicklung von Unternehmen gehören ebenso dazu, wie die Erstellung von Marketing-Konzeptionen. Grundsätzlich sind wir auch bei der Umsetzung von Konzeptionen und bei der täglichen Arbeit involviert. Bei geringer Manpower oder zu wenig Knowhow im Unternehmen übernehmen wir übergangsweise oder längerfristig Aufgaben im Unternehmen.

Rufen Sie mich einfach – lassen Sie uns darüber sprechen …

Advertisements

Wie interaktiv sind Aachener Unternehmen und Organisationen im Web? (5)

Automobile SCUDERIA Janssen (Beitrag 3)  habe ich als ein Beispiel herangezogen, dass auf dem Weg zum interaktiven Web noch nicht sehr gut vorangekommen ist. Das es besser funktionieren kann, zeigt ein anderes regionales Unternehmen in der StädteRegion Aachen – zugegebenermaßen mit einem starken Partner im Rücken:


Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Geilenkirchen seit 1950 beheimatet und hat die Niederlassung in Herzogenrath-Kohlscheid vor einigen Jahren von einem Kollegen übernommen und ausgebaut. Das Unternehmen ist an weiteren 3 Standorten im Kreis Heinsberg und Aachen  verantwortlich für den Neufahrzeug-Vertrieb von Mercedes-Benz PKW:
Autohaus Dreßen GmbH, St.-Rochus-Weg 1, 41812 Erkelenz
Auto Siebertz GmbH, Industriestr. 3, 52525 Heinsberg
Auto Zittel KG, Linnicher Str. 203, 52477 Alsdorf.

Homepage Mercedes-Bähr, Herzogenrath

Homepage Mercedes-Bähr, Herzogenrath

Wie nicht anders zu erwarten war, ist die Homepage sehr modern interpretiert. Dabei fehlen ihr allerdings auch interaktive Elemente für den Dialog mit dem Auto-Interessenten. Was heute (fast) alle Webseiten der Auto-Hersteller meistern, ist die Konfiguration der Fahrzeuge – mal mehr mal weniger geschickt und interessant aufgebaut. Soweit so gut.

Fragen stellt man über eine „Formular“-Seite, die eMail-Adressen seiner Ansprechpartner findet man nicht: Direkte Kontakte sollen wohl nicht unterstützt werden .

Mercedes Benz Bähr, Herzogenrath bei Facebook

Mercedes Benz Bähr, Herzogenrath bei Facebook

Leider ist auch dieser (renommierte und große) Anbieter nicht mit einem Firmen-Profil in Facebook vertreten – lediglich einer der Geschäftsführer hat einen – eher privaten – Facebook-Account. Warum das so ist, konnte ich leider – auch bei mehrfachem Nachfragen – nicht erfahren.

Selbst die Niederlassung von Mercedes-Benz in Aachen führt keinen eigenen Facebook-Account!  Vermutlich, weil das (eigener Facebook-Account mit derzeit über 11 Mio. Fans) über das Mutterwerk in Stuttgart alles gesteuert wird.

Da stellt man sich Fragen: Sind die regionalen Autohäuser zur Untätigkeit verdammt? Welche Strategie steckt dahinter? Traut man den Vertrags-Partnern den Kunden-Dialog nicht zu?

Meine Versuche, das Autohaus Bähr oder die Geschäftsführer in anderen Sozialen Netzwerken ausfindig zu machen, war leider weitgehend erfolglos.

xing-logo                                    

Im Business-Netzwerk XING gibt es nur ein Personen-Profil eines Geschäftsführers, aber kein Unternehmens-Profil. Die Twitter-und die YouTube-Suche waren gänzlich erfolglos.

Beruhigend ist, dass es doch regionale Autohäuser gibt, die sich auf den Dialog mit ihren Interessenten und Kunden einlassen. Beispiele:
Autohaus Kuckartz

Autohaus Kuckartz Aachen bei Facebook

Autohaus Kuckartz Aachen bei Facebook

Autohaus Logo

Facebook-Profil Auto Gohr

Facebook-Profil Auto Gohr

 

AH Logo

Facebook-Seite Auto Koch, Eschweiler

Facebook-Seite Auto Koch, Eschweiler

Facebook-Seite Auto Koch, Eschweiler

Social Media managen: Der Chef muss zuerst verstehen

Social Media managen: Der Chef muss zuerst verstehen
Auszug aus einem Blog-Beitrag von Christian Mueller: „Ebenfalls wichtig: Ohne grundlegendes Verständnis für Social Media in der Chefetage ist die Perspektive der Kommunikationskanäle ungewisse. Solange Vorgesetzte weder die sozialen Netzwerke noch deren Nutzen verstehen, besteht jederzeit die Gefahr, dass das Experiment Social Media eingestellt wird. Eine solche Entscheidung hätte…

Nur mit einer solide aufgebauten Basis können Social Media langfristig ein wichtiger Teil der Kommunikation werden. Doch dazu muss es auch der Chef verstehen.

http://karrierebibel.de/social-media-managen-der-chef-muss-zuerst-verstehen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+karrierebibelblog+%28Karriere-Bibel%29

Wie interaktiv sind Aachener Unternehmen und Organisationen im Web ? (4)

Organisationen in der StädteRegion – das haben wir bisher gesehen – sind nur zum Teil daran interessiert, sich interaktiv mit ihren Zielgruppen zu unterhalten. Ist die Botschaft dort noch nicht angekommen? Oder ist man sich der ‚Nachlässigkeit‘ gar nicht bewusst? Misst man Social Media vielleicht nicht eine gleiche Bedeutung bei wie üblichen, bisherigen Kommunikationswegen? Oder ist man nur noch nicht so weit?

Illustration

Erste vorsichtige Anzeichen einer neuen Orientierung scheinen sich – auch durch den Wechsel in der Hauptgeschäftsführung unterstützt – bei der IHK Aachen abzuzeichnen.  Scheinbar auch aufgrund eines nicht verfügbaren Strategie- bzw. Konzeptions-Papiers für die Marketing- bzw. Kommunikations-Politik wurden meine Fragen zumindest per Mail soweit beantwortet, dass ein erster Eindruck über die IHK-Aktivitäten entstehen konnte.

Aachen: IHK-Homepage

Aachen: IHK-Homepage

„Seitens der IHK fahren wir eine differenzierte Strategie, was den interaktiven Kontakt zu unseren Mitgliedern betrifft. Sie basiert in erster Linie auf unserer Homepage, die wir in den vergangenen Monaten stärker mit den Printmedien unseres Hauses verzahnt haben. Zudem bedienen wir uns eines Newsletter-Systems, …“.

Die Homepage – eine Entwicklung der Gesamt-IHK-eigenen „Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH“ – wird innerhalb der Kammern als die momentan optimierte Form der Selbst-Darstellung nach innen und außen angesehen. Sie sieht allerdings nicht vor, einen Dialog mit Mitgliedern oder Webseiten-Besuchern zu beginnen. Dies soll nach Willen der Entwickler über die alten Wege per Telefon, Brief oder eMail geschehen.
Die Kritikpunkte wurden allerdings nicht abgeschafft oder überbrückt: IHK-Untenehmen werden wie seit Jahren zwar in diversen vorgestellt, jedoch kaum gepflegt (denn das obliegt den Unternehmen, die darin keinen großen Mehrwert sehen). Viele einzelne „Börsen“ sind zwar von der Idee sehr wertvoll, jedoch nicht mit einem zusammenführenden Netzwerk verbunden, so dass die Unternehmer die diversen Aktivitäten einzeln – nicht selbst sondern über die IHK-Geschäftsstelle – pflegen muss, als Nutzer jedoch keine übersichtliche Zusammenfassung aller Aktivitäten der regionalen Unternehmen erhält.

xing-logoDas Business-Netzwerk XING wird von der IHK Aachen nicht genutzt – das entsprechende Unternehmens-Profil ist nicht ausgefüllt und demnach ungepflegt. Es weist 36 Mitarbeiter aus, von den etwa 30 % eine Premium-Mitgliedschaft nutzen – der Haupt-Geschäftsführer Bayer ist nicht Mitglied dieses Sozialen Netzwerkes – genau wie der größere Teil seiner Geschäftsführer. Allerdings werden lt. Angaben des IHK-verantwortlichen einige Arbeitsgruppen über XING organisiert: „Xing hat unserer Auffassung nach den Nachteil, dass die Adressen der in der Gruppe betreuten Mitglieder nicht in der Hoheit der Kammer liegen, sondern beim Betreiber des Netzwerks.“ Da aufgrund fehlender „… sinnvoller Synergien zu unseren bestehenden Mitgliederdateien  nur schwer herzustellen…“  ist und eine Nutzung deswegen wenig sinnvoll erscheint, lässt meine Frage nach einer Implementierung der von unserem Unternehmen speziell entwickelten Sozialen Netzwerkes für IHK-Mitglieder wieder aufflammen. („Wir beobachten diese Entwicklung, um uns gegebenenfalls auch anderweitig darauf einstellen zu können.“)
Twitter-Account der IHK Aachen

Twitter-Account der IHK Aachen

 

Bei Twitter zwitschert man

„Alles über die IHK Aachen unter: http://www.aachen.ihk.de  und http://de.wikipedia.org/wiki/IHK_Aachen„. Heute hat man:

 Während die Kammer-Verantwortlichen beim größten Sozialen Netzwerk nicht tätig werden: „Facebook halten wir nur begrenzt für unsere Zielgruppe geeignet. Wir konzentrieren uns dort auf einzelne Maßnahmen wie zum Beispiel ein Azubi-Speed-Dating oder gegebenenfalls den im nächsten Jahr stattfindenden ‚Ball der Wirtschaft'“.
Ebenso wenig wie bei  Pinterest oder LinkedIN, dem internationalen BUSINESS-Netzwerk, das sicherlich nützliche Kontakte zu internationalen Unternehmern für die heimische (grenznahe) Wirtschaft erschließen könnte. Franzosen und Niederländer bewerten eine Teilnahme an diesen Netzwerken nämlich ganz anders.


Gar nicht auf dem Bildschirm hatte die IHK ihren eigenen YouTube-Kanal:

YouTube-Kanal der IHK Aachen

YouTube-Kanal der IHK Aachen

Zwar sind nur 6 Videos veröffentlicht, aber immerhin hat man einen Anfang gemacht: Beispielsweise 6-minütiges Video „Karriere mit Lehre IHK-Film zur Ausbildung“ – immerhin mit 799 Abrufen.

Alles in allem zu wenig Dialog mit den eigenen (zahlenden) Mitgliedern und wenig wirklich nützliche Interaktivität!

Herausgeber im Sinne des § 5 TMG:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6 – 10, 52062 Aachen
Telefon: +49 241 4460-0
Telefax: +49 241 4460-259
E-Mail: info@aachen.ihk.de

Vertretungsberechtigte:
Präsident Bert Wirtz, IHK Aachen
Hauptgeschäftsführer Michael F. Bayer, IHK Aachen
Verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Fritz Rötting, Theaterstr. 6 – 10, 52062 Aachen

Lesen Sie auch: „Web 2.0 und Kammern – mehr Mut wäre dringend nötig“

Weitere Blog-Beiträge dazu:
IHK und Social Media

IHK: „Wir sind erreichbar!“

Kammern schon im Netz angekommen?


„Wie interaktiv sind Aachener Unternehmen und Organisationen im Web ?“
Bisher sind vier Blog-Beiträge erschienen:
1) Über die Handwerkskammer Aachen – http://wp.me/p2Znfy-2Y
2) Über die AGIT, Aachen – http://wp.me/p2Znfy-4v
3) Über Scuderia Jansen Automobile, Aachen – http://wp.me/p2Znfy-3Q
4) Über die IHK Aachen – http://wp.me/p2Znfy-51

2013: MS-Office – Handbuch für zuhause

Wer auf seinem PC noch das alte MS-Office 2010 hat, findet unten Informationen und eine kurze Rezension.
Arbeiten Sie schon mit MS-Office 2013 und suchen noch nach Hilfen, dann lesen Sie, ob Sie sich mit dem Handbuch „Office Home & Student 2013“ ein sinnvolles Nachschlagewerk  sichern sollten.

Office Home and Student 2013 für Desktop und Tablet hat es in sich: 921 Seiten voller Tipps und Informationen! Da finden Sie jeder zu seinen Alltagsfragen über die Nutzung der MS-Office-Programmme immer eine Antwort:

Aus dem Inhalt:

  • Office 2013: Überblick über die Editionen, neue Funktionen, die neue Benutzeroberfläche, Dokumente erstellen, speichern, drucken
  • Word 2013: Erste Schritte, Formatvorlagen, grafische Elemente, Seitenlayout, Drucken und Versenden, Tabellen, Serienbriefe, eigene Vorlagen
  • Excel 2013: Erste Schritte, Arbeitsblätter formatieren, Rechnen, Funktionen, Arbeitsblätter organisieren, Daten sortieren und filtern, Arbeitsblätter verknüpfen und konsolidieren, Diagramme, Drucken
  • PowerPoint 2013: Erste Schritte, Text eingeben und formatieren, Gliederungsansicht, Drucken, Vorlagen, Animationen, Präsentieren und Veröffentlichen
  • Programmübergreifende Funktionen: Arbeiten mit Designs, Illustrationen verwenden, Tabelleneditor, Textmarken und Querverweise, Dokumente im Team bearbeiten
  • OneNote 2013/MX/WebApp/Mobile: Notizen erstellen, organisieren und verwalten, Notizbücher gemeinsam verwenden

Das bekannte Autorenteam führt beispielorientiert und leicht verständlich in den Umgang mit der Software ein und erklärt alle wesentlichen Werkzeuge und Arbeitstechniken. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Neuerungen – wie die verbesserte Anbindung an die Cloud, den Touch-Mode und den Einsatz unter Windows RT – gelegt. Kompetentes Expertenwissen in seiner besten Form.

Auf dem Desktop, dem Tablet oder in der Cloud – dieses Handbuch bietet Ihnen das notwendige Know-how für die Arbeit mit Microsoft Office Home and Student 2013.

Da ich nicht alle Anwendungen prüfen konnte, werde ich im Laufe der nächsten Zeit, täglich auftretende Problemstellungen ergänzend beschreiben. Bisher wurde das Buch meinen Fragen nach einer Lösung voll gerecht.

Schade, man hätte das Buch farbig drucken sollen, denn Internet und Microsoft-Software ist ja farblich orientiert!

Das ganze Inhaltsverzeichnis finden Sie hier!

Autoren: Rainer Haselier und Klaus Fahnenstich:

Rainer G. Haselier und Klaus Fahnenstich beschäftigen sich seit mehr als 20 Jahren intensiv und hauptberuflich mit der Wissensvermittlung rund um Computer und Computersoftware. Ihre Erfahrungen aus der Anwenderschulung sind inzwischen in weit über 100 Buchveröffentlichungen eingeflossen. Damit gehören zu den erfolgreichsten Autorenteams im deutschsprachigen Raum.

Produkt-Infos:

  • Broschiert: 921 Seiten
  • Verlag: Microsoft Press Deutschland; Auflage: 1., A. (3. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866451555
  • ISBN-13: 978-3866451551
  • Größe und/oder Gewicht: 17,7 x 4,8 x 23,8 cm

Hier bestellen: Microsoft Office Home and Student 2013 – Das Handbuch: Insider-Wissen – praxisnah und kompetent

Mit über 1100 Seiten hat jeder Leser eine gute und umfangreiche Unterstützung für das Zurechtfinden und die Umsetzung in der täglichen Praxis. Dieses Handbuch bietet Ihnen das notwendige Know-how für Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, Outlook 2010 und OneNote 2010 – auch für Anwendungen, die etwas über die Standartanwendungen hinausgehen. Nur bei wirklich notwendigen Hintergrundinfos für Fortgeschrittene und Spezialisten sind die Bücher zu den einzelnen Themen hilfreicher.

Aus dem Inhalt:

  • Office 2010: Benutzeroberfläche, Bedienung, Hilfe, Dokumente erstellen, speichern, öffnen, drucken
  • Word 2010: Erste Schritte, grafische Elemente, Seitenlayout, Kopf- und Fußzeilen, Drucken und Veröffentlichen, Dokumente überprüfen, Silbentrennung, Tabellen, Querverweise, Textmarken, Sprungbefehle, Formatvorlagen, Serienbriefe, Eigene Vorlagen, Word-Optionen
  • Excel 2010: Tabellenblätter formatieren, Rechnen, Funktionen, Tabellenblätter organisieren, Daten gliedern, sortieren und filtern, Tabellenblätter verknüpfen und konsolidieren, Diagramme, Drucken, Pivot-Tabellen
  • PowerPoint 2010: Text eingeben und formatieren, Gliederungsansicht, Tabellen, Drucken, Vorlagen, Folienübergänge, Animationen, Präsentationen halten und veröffentlichen
  • Illustrationen: Designs nutzen, Illustrationen einfügen und bearbeiten
  • Outlook 2010: Einführung in Outlook, E-Mail-Grundlagen und fortgeschrittene Techniken, Profile und E-Mail-Konten, Outlook-Datendateien, Kontakte, Terminverwaltung mit dem Kalender, Aufgaben, RSS-Feeds, Notizen
  • OneNote 2010: OneNote 2010 kennen lernen, Notizen erstellen, organisieren, verwalten, Notizbücher gemeinsam verwenden

Hier können Sie das ganze Inhaltsverzeichnis studieren!

Ich habe bei Weitem nicht das ganze Buch durchgelesen – wie auch? Aber:
Wichtige Anwendungen habe ich durch die  Schritt-für-Schritt-Anleitungen nachvollzogen und die wichtigsten Arbeitstechniken kennen gelernt. Alles ist einfach erklärt und nachvollziehbar  beschrieben. Übersichten erleichtern  den Überblick und Profi-Tipps helfen, Zeit zu sparen. Alle Informationen sind schnell und gezielt über die vielfältigen Verzeichnisse und Indizes im Buch oder über die Suchfunktionalität im beiliegenden E-Book zu finden – und darauf kommt es an – ich möchte bei ein er Problemstellung, eine schnelle und einfache Lösung finden!

  • Mehr als 1100 Seiten
  • Durchgehend zweifarbig
  • Das umfassende Nachschlagewerk für alle Office-Anwender
  • Mit Profi-Tipps und Praxis-Index
  • Komplettes E-Book auf CD: für die bequeme Nutzung unterwegs

Wem das Buch im wahrsten Sinne des Lebens zu schwer ist, um es bei Problemen  unterwegs zu nutzen, der findet in der beigefügten CD eine gute Unterstützung. Man kann das e-Buch problemlos auf die Festplatte kopieren.
Die Lernprogramme habe ich nicht ausprobiert, kann also zu deren Qualität und Inhalt nichts sagen.

Auch für diese Buch-Ausgabe gilt: Farbe macht das Buch zwar teurer, würde aber für die Orientierung einen wesentlichen Beitrag leisten!

Mein Urteil: Beide Bücher sind empfehlenswert.
Schauen Sie sich auch auf YouTube die kurzen Office-Anleitungen an, die auch sehr nützlich für zahlreiche Umsetzungen sind.

Produkt-Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 1138 Seiten
  • Verlag: Microsoft Press Deutschland; Auflage: 1., Auflage (21. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866451407
  • ISBN-13: 978-3866451407
  • Größe und/oder Gewicht: 18,9 x 6,4 x 23,9 cm

Hier können Sie bestellen:  Microsoft Office Home and Business 2010 – Das Handbuch: Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote

Wie interaktiv sind Aachener Unternehmen und Organisationen im Web ? (2)

Es ist immer wieder erstaunlich festzustellen, wie Unternehmer Social Media einschätzen: Dieser Tage sprach ich mit dem Chef eines sehr bekannten Gartencenters in der StädteRegion Aachen, der mir am Telefon unverblümt sagte, dass er von diesen Sozialen Netzwerken wie Facebook überhaupt nichts halte. Er habe zwar eine Agentur mit der Pflege seines Facebook-Accounts beauftragt, er sähe darin aber wenig Sinnvolles, da er damit ja sowieso nicht seine Kunden erreiche. Auf mehrfaches Nachfragen und mit Hinweisen auf die Endverbraucher-Zielgruppe von rund 220.000 in der Region Aachen, wurde seine Stimmung eher noch gereizter.

Logo AGIT

Logo AGIT

So ist es auch nicht verwunderlich, wenn eine Verantwortliche der AGIT – Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer AGIT mbH  – immerhin eine der wichtigsten Organisationen  für die Förderung von Unternehmens-Ansiedlung in der Region  zu der Frage nach ihren Aktivitäten im SocialMedia mir schreibt: „Wir sind im Bereich Social Media nicht tätig und werden Sie leider nicht unterstützen können.“ Da liegt die Frage doch nahe, warum lässt man solch wichtige Medien links liegen und wie ist die Einschätzung der AGIT-Verantwortlichen von weltweit agierenden Sozialen Netzwerken wie LinkedIN, Facebook, Twitter und YouTube?  Scheinbar wird unser Standort eher über konventionelle Medien vermarktet. Dient das dem Ansehen unserer Region? Dabei stellt man doch gerne seine Internationalität udn Weltoffenheit heraus – wie passt das zusammen?

AGIT HomepageDie AGIT-Webseite gibt ein modernes Bild dieser Region wider – wenn auch hier die Aufnahme von Kontakten zu den vorgestellten Unternehmen und Organisation in  der Region nach alten Mustern (Telefon, Brief oder Mail schreiben) erfolgen muss – nicht einmal Links sind Standard!

XING-Profil der AGIT

XING-Profil der AGIT

In Facebook erscheint nach der Eingabe von „AGIT“ nichts. Bei dem Business-Netzwerk XING sind unter dem Unternehmens-Profil lediglich 7  Mitarbeiter aufgeführt – nur eine ist zahlender User und damit berechtigt, das Netzwerk komplett zu nutzen. Unternehmens-Infos sind spärlich und ungepflegt – leider kann ich Ihnen nicht sagen, weshalb die AGIT so vorgeht.

Im internationalen Business-Netzwerk LinkedIn findet man den Begriff AGIT mbH Aachen gar nicht! Alles eher zum Kopfschütteln …

Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer AGIT mbH

Sitz der Gesellschaft:
Dennewartstr. 25-27
52068 Aachen

Tel. +49 (0)241/963-1001
Fax +49 (0)241/963-1005
info.at.agit.de
www.agit.de

Geschäftsführung:
Dr. Helmut Greif
Internetredaktion:
Gaby Mahr-Urfels
g.mahr-urfels.at.agit.de

„Wie interaktiv sind Aachener Unternehmen und Organisationen im Web ?“
Bisher sind vier Blog-Beiträge erschienen:
1) Über die Handwerkskammer Aachen – http://wp.me/p2Znfy-2Y
2) Über die AGIT, Aachen – http://wp.me/p2Znfy-4v
3) Über Scuderia Jansen Automobile, Aachen – http://wp.me/p2Znfy-3Q
4) Über die IHK Aachen – http://wp.me/p2Znfy-51

WORD PRESS 3: Blog oder Webseite selbst ins Netz bringen?

Titel: WordPress 3Wenn Sie vor der Entscheidung stehen: Mache ich ein eigenes Blog oder eine neue Webseite ohne den Einsatz eines Fachmanns, dann habe ich für Sie ein wirklich gutes Video-Training, um sich Klarheit zu verschaffen:

Dieses Video-Training ist nicht nur für Anfänger eine wesentliche Bereicherung, auch Profis können noch das ein oder andere lernen. Angenehm, wie Autor Hellwig durch das umfangreiche Programm führt und dabei nie überheblich oder besserwisserich rüber kommt. Der Verlag schafft es klug, schnell Positionen, die man noch einmal nachhören muss, zu finden.

Fast 10 Stunden Informationen geben einen intensiven Einblick, wie man mit WORD PRESS 3 ein Blog oder eine Webseite im Netz installliert und welche Plugins nützlich und sinnvoll sind. Auch kompliziertere Einheiten werden sachlich und zur Nachahmung einfach erklärt. Alles in allem, eine sinnvolle Anschaffung und guter Einführungs-Lehrgang.

Mit dem Video-Training lernen Sie:

• WordPress installieren und konfigurieren
• Weblogs erstellen und bearbeiten
• Themes entwickeln mit HTML, CSS und PHP
• Seiten verwalten und Beiträge erstellen
• WordPress als CMS verwenden
• Plug-ins und nützliche Erweiterungen
• Webseiten für Suchmaschinen optimieren
• Sicherheit, Backup und Wartung
• Responsive Webdesign für WordPress

Das bietet Ihnen das Video-Training:

• 93 Videos mit über 9:30 Stunden Spielzeit
• Alle Videos lauffähig auf iPad und iPhone
• Komplettes Übungsmaterial zum Lernen und Mitmachen
• Übersichtlich lernen mit Lernschritten
• Nachschlagen wie in einem Buch
• Suche mit über 500 Schlagwörtern
• HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel)
• Technischer Support

  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3 x 19,3 cm ; 186 g
  • ASIN: 3836222892
  • Erscheinungsdatum: 29. Mai 2013
  • Bildschirmtexte: Deutsch

Systemvoraussetzungen:

Dieses Video-Training ist lauffähig unter Windows 8, 7, Vista und XP sowie unter Mac OS X (Intel) und Linux. Es kann direkt von DVD abgespielt werden und erfordert keine Installation. Benötigt werden ein DVD-Laufwerk, Lautsprecher und eine Monitorauflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel.


Autor: Jonas Hellwig
Jonas Hellwig ist einer der gefragtesten Webdesigner in Deutschland und hat die erfolgreiche Design-Agentur »kulturbanause« gegründet. Sein Blog bietet zahlreiche Artikel, Tutorials und Tipps zu allen webrelevanten Themen und ist eine der wichtigsten Informationsquellen für moderne Web-Themen. Hellwig ist Experte für Photoshop, WordPress und Social-Media-Integration und gibt sein Wissen in vielen Schulungen und Vorträgen weiter.

Eine Hörprobe finden Sie hier!

Bestellen können Sie hier!